Unser Wölflingstotem

Wölflingstotem

Schon BiPi überlegte sich viele Unterschiede zwischen den Pfadis und den Wölflingen. So natürlich auch im Brauchtum der einzelnen Stufen. Was der Pfadfindersippe ihr Wimpel ist, ist so es der Wölflingsmeute ihr Totem.

 

Das Wort Totem stammt aus dem indianischem und heißt so viel wie Schildschmuck oder das Wappen einer Familie. So legte BiPi in seinem Wolfsbuch fest, dass der Schildschmuck aller Wölflinge auf der ganzen Welt natürlich der Wolfskopf ist. Der Wolfskopf - Symbol für die Wölflingsmeute - findet sich überall in der Wölflingsarbeit wieder, nicht zuletzt als Stoffabzeichen auf dem Hemd. BiPi schlug vor, dass ein alter Wolf aus einem Holzklotz einen Wolfskopf herausschneiden könnte. Der Kopf sollte auf einem Pfahl befestigt werden. BiPi schlug weiter vor, dass jedes mal, wenn nun ein Wölfling eine Fähigkeitsprüfung besteht, wird ein Bändel am Totempfahl befestigt. Das Band hat die Farbe der betreffenden Prüfung und an dessen Ende baumelt ein Schildchen mit dem Namen des Wolfes. Für jeden neuen Wölfling, der in die Meute eintritt, könnte ein Messingnagel in den Phal gehauen werden.

 

Auf dem Bild oben seht ihr das Totem der Meute Seeadler. Für jede bestandene Probe wird ein Band in der entsprechenden Farbe der Probe angenagelt. Auf dem Band steht unten die Jahreszahl, wann die Probe bestanden wurde. Es ist der Stolz es ist ein Teil unserer Meute. Er gehört zu jeder Versprechensfeier, zu jeder Ratsfelsenversammlung. Hat Deine Meute auch ein Totem?

 

Knarfi
 
P.S.: Weitere Infos zu Totem http://de.wikipedia.org/wiki/Totem